Servicewüste Deutsche Telekom – Unfassbar – ein Erfahrungsbericht


Quelle: teltarif.de Autor: Götz Wiedenroth, 2005

Vorgeschichte

Heute Morgen bekam ich einen Anruf von meinem DSL Anbieter 1und1* „ich könne meinen Telefonanschluss zu Ihnen umziehen und es wär dann billiger als vorher“. Was mich eig. nicht wirklich interessiert hätte, wäre mein bis zu 16000 Kbit/s Anschluss nicht nur 3456 Kbit/s down und 448 Kbit/s up „schnell“. Die Dame von 1und1 war darüber sehr erstaunt und versicherte mir, dass ich 11.000 Kbit/s bekommen würde, wenn ich den Anschluss bei Ihnen hole. „Ich überleg es mir, Sie solle später wieder anrufen“.

Ich wollte eh schon länger mal bei der Telekom anrufen, um nachzufragen ob da nicht „mehr“ geht. Durch den Podcast CRE von Tim Pritlove in der Folge „CRE191 Internet im Festnetz“ hatte ich erfahren, dass die Fritzbox die Leitungskapazität ausmessen kann, also wieviele Bits über die Leitung kommen könnten. Bei mir waren das immerhin 7808 Kbit/s, also doppelt so viel. Klar, dass die mir nicht die 7808 Kbit/s geben, wegen Puffer und so, aber vielleicht wenigstens 6000 Kbit/s !?

Mit diesem Wissen bewaffnet wollte ich jetzt mal sehen was die Telekom mir so anbietet, wenn ich sag, dass ich evtl. den Anschluss wechseln will. Gesagt getan.

Um 11:17 Uhr am 14.09.2012 nahm ich den Hörer in die Hand und wählte die Nummer der Telekom Hotline (0800 33 01000), das Gespräch dauerte 0:06h, die ich hauptsächlich in der Warteschleife verbrachte. Was nun folgt ist ein Protokoll aus dem Gedächtnis, ich habe es nach bestem Wissen und Gewissen rekonstruiert. Direkt im Anschluss an das Telefonat hab ich das „Erlebte“ einem Bekannten im Chat geschildert und zum Zeitpunkt wo ich dieses Protokoll erstellt habe, war das Telefonat gerade mal 10 min her. Viel Spaß!

Das Gespräch

*Warteschleife*….

Sie: „Herzlich Willkommen bei der Telekom, was kann ich für Sie tun?“

Ich: „Hallo! Ich hätte eine Frage zu meiner DSL Geschwindigkeit. Ich habe meinen Telefonanschluss bei euch und mein DSL bei 1und1.“

Sie: „Könnten Sie mir Ihre Kundennummer sagen?“

Ich: „Meine Kundennummer ist: *** *** ****“

Sie: „Um was geht es denn ?“

Ich: „Ich habe heute Morgen einen Anruf von der Konkurrenz bekommen, von 1und1, die wollen, dass ich meinen Telefonanschluss zu Ihnen umziehe. Ich habe momentan einen bis zu 16.000 Kbit/s Tarif, doch leider kommen nur 3456 Kbit/s bei mir an. Geht denn da nicht mehr Geschwindigkeit ?“

Sie: „Ich kann mal nachschauen… nein 3400 Kbit/s, ist das Maximum mehr geht nicht!“

Ich: „Ich weiß ja nicht inwieweit Sie sich da technisch auskennen, aber die Fritzbox kann die Leitungskapazität ausmessen und sagt mir, dass über die Leitung 7808 Kbit/s möglich sind.“

Sie: „Ich weiß ja nicht was Sie da mit Ihrer Box messen aber da gehen nur 3400 Kbit/s!“

Ich: „Ich kenne mich sehr gut mit Netzwerktechnik aus, bin Informatiker. Die Fritzbox kann die Leitungskapazität ausmessen von meiner Seite, so wie Sie das von Ihrer Seite von der Vermittlungsstelle aus können. Und die sagt, dass mehr wie 3456 Kbit/s möglich sind, nämlich 7808 Kbit/s. Es geht also „mehr“. Klar braucht man da noch n bisschen Puffer, aber vielleicht so 6000 oder wenigstens 5000 Kbit/s? Geht da wirklich gar nix?“

Sie: (schon ziemlich sauer) „Ich arbeite schon über 30 Jahre hier und Sie glauben doch nicht, dass Sie sich besser auskennen als ich. Unsere Leitungen können nur wir messen, was auch immer Sie da bei sich rum messen. Nur von unserer Vermittlungsstelle können wir das. Sie haben ja gar keine Ahnung. Es geht nicht mehr als 3400 Kbit/s. “

Ich: „.. Oka..“ (Eigentlich wollte ich Sie hier fragen, von wann denn ihre Messdaten sind, aber Sie fiel mir ins Wort.)

Sie: (echt extrem sauer schnaubt Sie mich an) „Außerdem sind Sie ja eh kein Kunde bei uns, da werden wir Sie doch als aller letztes bevorzugen!“

Ich: „Entschuldigung wenn ich das sagen muss, aber Sie sind echt extrem unfreundlich.“

*Tuuut* *Tuuut* *Tuuut*  Aufgelegt. Sie hat aufgelegt!

Résumé

Da kann man echt nicht viel dazu sagen. Wann flippt schon mal eine Hotline Mitarbeiterin fast aus und legt auf ? Ich war das ganze Gespräch ziemlich ruhig. Ok ich habe ein wenig Ihre Kompetenz in Frage gestellt (berechtigt oder unberechtigt sei mal dahingestellt), aber dann gleich ausflippen ?

Ich hab mein DSL nicht bei der Telekom, aber ich zahle denen momentan immerhin noch 17,95 € im Monat für den Telefon Anschluss und werde als „kein Kunde“ bezeichnet. Aber die Krönung ist, dass Sie mir sozusagen offiziell bestätigt hat, dass die Leute die nur ihren Telefon Anschluss bei der Telekom haben und nicht ihr DSL, schlechter behandelt werden !? Irgendwas läuft da gewaltig schief! Ob ich mit einem 1und1 DSL Anschluss mehr Bandbreite bekomme, wird sich zeigen (ich werde berichten).

Ich konnte Ihr leider nicht mal sagen, dass ich jetzt kündige.

Ich bin raus.

2 Antworten auf „Servicewüste Deutsche Telekom – Unfassbar – ein Erfahrungsbericht“

Kommentar verfassen