Das T-Shirt Betriebssystem: tshirtOS

tshirtOS Bild
tshirtOS Quelle: CuteCircut

Jürgen Vielmeier von Basic thinking:

„Was ist los? Bitte, wer steckt dahinter? Und ist das ein Witz? Nein, es scheint echt zu sein: Die Modemarke CuteCircuit hat einen Auftrag von der Whiskymarke Ballantines bekommen, um das T-Shirt neu zu erfinden. Gesagt getan: T-Shirt OS kommt auf den Markt. Dahinter verbirgt sich ein programmierbares, mit intelligenten Sensoren ausgestattetes T-Shirt, dessen Möglichkeiten fast schon an ein Smartphone erinnern. Es verfügt über einen Screen, der sich frei programmieren lässt, hat integrierte Lautsprecher, Beschleunigungssensoren, Kamera und Mikrofon.“

„Zurück in die Zukunft“ wird langsam immer mehr zur Realität – T-Shirt 2.0. Mehr Info’s zu diesem coolen Gadget gibts bei CuteCircut und auf der Ballentines tshirtOS Facebook Page.
Wann das ganze auf den Markt kommen soll, steht noch in den Sternen. Bis jetzt kann man nur auf der Facebookpage sein Interesse bekunden. Was es kosten soll, ist ebenfalls nicht bekannt. Schaut man sich bei CuteCircut im Shop um, lachen einen dort Preise von um die 700 Dollar an. Man kann gespannt sein.

Kommentar verfassen